Hilfe bei Erektionsschwäche +++ Potenzmittel Ratgeber +++ Informationen über erektile Dysfunktion +++ Internet Apotheke für Viagra, Cialis, Levitra, Kamagra +++ Erfahrungsberichte mit Potenzmitteln +++ Hilfe bei Impotenz und Erektionsschwäche +++ diskrete, seriöse Beratung in unserer Internet Apotheke
  • Potenzmittel ABC hilft Ihnen, sich umfassend über Erektionsprobleme, erektile Dysfunktion und die verschiedenen Potenzmittel zu informieren. Viele betroffene Männer, die unter Potenzproblemen oder Impotenz leiden, sind unsicher und suchen nach Hilfe. Als Ratgeber helfen wir Ihnen, einen Überblick über wirksame, effektive Potenzmittel zu erhalten sowie Informationen über Erektionsprobleme zu bekommen.


Warum ausgerechnet ich?

Es ist mit das Unangenehmste was einem Mann passieren kann – zuzugeben "Ich habe Erektionsprobleme". Von Verlegenheit bis Scham reicht die Bandbreite der Gefühle.

Ist diese erste Phase vorbei, heißt es das Wissen um die Erektionsschwäche auch zu akzeptieren. Die Härte der erektion ist wesentlicher Bestandteil der männlichen Identität. Um Erektionsprobleme erfolgreich zu behandeln, ist dies ein wesentlicher Schritt. Es wird Ihnen nicht helfen die Probleme zu ignorieren. Schauen Sie lieber der Realität ins Auge – hier bringt Ehrlichkeit zu sich selbst mehr. Erst dann können Sie sich erfolgreich helfen lassen, Ihr Selbstbewusstsein zurück erhalten und wieder ein zufriedenstellendes Sexleben haben.

Und es trifft nicht asusgerechnet Sie. Erektionsprobleme kommen weitaus häufiger vor, als Sie denken. Schätzungen gehen davon aus, dass etwa die Hälfte aller Männer über Vierzig von Erektionsproblemen betroffen sind. Unter Erektionsschwäche zu leiden ist also gar nicht so ungewöhnlich. Vor allem kann Ihnen aber geholfen werden. Millionen anderer Männer haben das Gleiche erlebt wie Sie – und haben gehandelt. Das können auch Sie.

Ob es sich bei der Hilfe um Potenzmittel wie Levitra oder Viagra handelt, ob es eine Umstellung der Lebensgewohnheiten ist wie gesunde Ernährung, Sport und Vermeidung von Stress, dass sollten Sie mit dem Arzt Ihres Vertrauens klären. Nur er kann die genauen Ursachen Ihrer Erektionsprobleme herausfinden und entsprechende Maßnahmen in die Wege leiten.



Hilfe gegen Erektionsschwäche durch Valif Oral Jelly

Valif Oral Jelly in Hilfe gegen Erektionsschwäche durch Valif Oral Jelly

Was viele betroffene Männer gar nicht wissen, dass es von Levitra eine Oral Jelly Version gibt. Valif Oral Jelly ist bereits seit einiger Zeit erfolgreich auf dem Markt und eine beliebte Alternative zu Potenzpillen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Einnahme ist wesentlich angenehmer als bei einer Tablette, Einfach die Oral Jelly in den Mund nehmen und schon nach wenigen Sekunden zergeht das Gel auf der Zunge. Der Wirkstoff Vardenafil wird direkt über die Mundschleimhäute aufgenommen und gelangt somit schneller in den Blutkreislauf. Die Wirkung tritt also rascher auf als bei herkömmlichen Tabletten. Man sollte sich aber nicht zu viel davon versprechen, denn wir reden hier von höchstens ein paar Minuten.

Die Oral Jellys sind also durchaus eine Alternative zu Potenzpillen, denn sie sind ebenso wirksam gegen Erektionsschwäche und erektile Dysfunkton wie die bekannteren Potenzmittel. Und gerade Männer die Probleme mit Nebenwirkungen bei der Einnahme von Viagra oder Cialis haben, sollten auf Levitra zurück greifen. Levitra ist für seine geringen Nebenwirkungen bekannt und oft macht es eben nicht nur der große Name.

In unserer Direkt-Apotheke24 können Sie Valif Oral Jelly rezeptfrei bestellen. Geniessen Sie alle Vorteile der besten Internet Apotheke Deutschland´s. Bei Fragen oder Problemen werden die Mitarbeiter jederzeit für Sie da sein, Sie haben sichere Bezahlmöglichkeiten und erhalten die Lieferung völlig anonym. Valif Oral Jelly durchläuft wie alle anderen Potenzmittel und Medikamente einer strengen Qualitätskontrolle. Sie können sich also sicher sein, keine Billig-Produkte aus Asien zu bestellen. Vertrauen Sie den vielen positiven Erfahrungen betroffener Männer mit Valif Oral Jelly und der Online Apotheke.



Tadalafil als Potenzmittel Wirkstoff

Cialis Original in Tadalafil als Potenzmittel WirkstoffTadalafil ist der Wirkstoff von Cialis und wird zur Behandlung von Erektionsstörungen eingesetzt. Neben dem bekannten Viagra ist Cialis das beliebteste Potenzmittel und wird auf Grund seiner langen Wirkungszeit von bis zu 36 Stunden von vielen Männern geschätzt. Nicht nur Männer mit erektiler Dysfunktion nehmen Tadalafil ein, sondern auch Männer die sexuell sehr aktiv sind und daher immer "leistungsbereit" sein wollen.

Der Cialis-Wirkstoff ist in seiner Wirkung ähnlich dem von Sildenafil und gehört zur Gruppe der PDE-5-Hemmer. Es ist so angelegt, dass es die Muskelfasern im Schwellkörper entspannt und das Blut ungehindert einfliessen kann, und somit die Erektion erfolgen kann.

Im Potenzmittel Vergleich wirkt Tadalafil schneller als Sildenafil und sorgt für eine verstärkte Durchblutung des Penis. Die Wirkungsdauer ist im Vergleich zu Viagra etwas länger und unterstützt etwa 36 Stunden eine Erektion.

Tadalafil NICHT einnehmen

Cialis mit dem Wirkstoff Tadalafil sollten Sie nicht einnehmen, wenn Sie schwere Herz-Kreislauf-Beschwerden oder Leberschäden haben. Ebenso darauf verzichten sollten Patienten, die unter einer Erkrankung des Sehnervs leiden, da Tadalafil unter Umständen zum kompletten Sehverlust führen kann. Nehmen Sie Tadalfil nicht, wenn Sie eine schmerzhafte Dauererektion haben, wenn Sie Leukämie haben, Plasmozyten oder einer anatomischen Missbildung des Penis.

Vor der Einnahme von Potenzmittel sollten Sie in jedem Fall Ihren Arzt konsultieren.

Nebenwirkungen von Tadalafil

Wie bei vielen anderen Medikamenten kann es auch bei der Einnahme von Cialis zu Nebenwirkungen kommen. Im Folgenden haben wir eine Reihe von Nebenwirkungen aufgelistet die auftreten können, aber nicht müssen.

Häufige Nebenwirkungen:

  • Verdauungsstörungen
  • Rückenschmerzen
  • Schmerzen in den Armen und Beinen
  • verstopfte Nase
  • Rötungen im Gesicht
  • Kopfschmerzen

Gelegentlich auftretende Nebenwirkungen sind:

  • Schwindel
  • hoher Blutdruck
  • Schlaflosigkeit
  • Schmerzen in der Brust
  • Hörstörungen
  • schmerzhafte Erektionen, die länger als 4 Stunden andauern (Dauererektion)
  • Migräne
  • trockener Mund


Potenzmittel sicher kaufen

Wer im Internet mit Suchmaschinen wie Google oder Yahoo nach Internet Apotheken sucht die Potenzmittel anbieten, wird auf viele Anbieter treffen. Doch welche Anbieter sind wirklich seriös und kompetent? Viele Hersteller bieten fragwürdige Produkte an die im schlimmsten Fall sogar gesundheitsschädlich sind.

Trotzdem in Deutschland Potenzmittel verschreibungspflichtig sind, gibt es einige Anbieter bei denen Sie Viagra, Cialis oder Levitra auch ohne Rezept kaufen können. Möglich machen dies EU-Richtlinien für den freien Verkauf von Medikamenten. Dennoch ist es wichtig, dass Sie an Ihre Eigenverantwortung denken und einen Gesundheitscheck bei Ihrem Hausazt durchführen lassen. Viele Ärzte raten unter der Hand auch zum kauf im Internet, da Potenzmittel hier deutlich preiswerter bestellt werden können. Achten Sie aber Ihrer Gesundheit zuliebe auf eine seriöse Internet Apotheke.

Unseriöse Anbieter wie Pillendienst, Pillen VZ oder Pillenmaster verkaufen Potenzmittel, deren Herkunft und Bestandteile nicht geklärt sind, geschweige denn medizinisch geprüft sind. Wichtig ist ein guter Support, der Ihnen jederzeit zur Verfügung steht und Ihre Fragen und Probleme kompetent klären kann. Impressumg und Kontakt sollten also immer erreichbar sein. Ein seriöser Eindruck hilft fürs Erste um Vertrauen zu schaffen. Ebenso sichere Bezahlmöglichkeiten und die Möglichkeit eine Sendung zurückschicken oder stornieren zu lassen.

Eine seriöse Online Apotheke erkennt man daran, dass sie ein Impressum mit namen und Anschrift der Apotheke hat, sowie eine Zulassungsnummer um Umsatzsteuer ausweist. Des Weiteren gibt es nicht nur Potenzmittel zu kaufen, sondern auch andere Medikamente im Angebot. Hilfreich sind auch Erfahrungsberichte von patienten, die evtl bei dieser Internet Apotheke schon bestellt haben. Lesen Sie sich solche Erfahrungen gut durch, Sie helfen bei Ihrer Entscheidung.

Überprüfen Sie diese Angaben und hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Wenn Sie Potenzmittel bestellen, sollten Sie dabei ein gutes Gefühl haben – ansonsten lassen Sie die Finger davon und wenden Sie sich an Ihren Arzt. Er kann Ihnen Hilfe und Ratgeber zugleich sein und mit einem Rezept können Sie auch ganz normal zur Apotheke um die Ecke gehen.



Hilfe durch Viagra? Gute Nachrichten

Viele Männer die unter Erektionsschwäche leiden schwören auf Viagra und nicht umsonst hat sich das Potenzmittel den Namen als blaue Wunderpille erworben. Seit Ende der 90-er Jahre hat Viagra schon unzähligen Männern geholfen und Potenzprobleme effektiv in den Griff bekommen.

Bisher wurde Viagra exklusiv von Pfizer, einem amerikanischen Pharma-Unternehmen, hergestellt, die damit ihren Hauptumsatzbringer hatten. Doch demnächst läuft das Patent für Viagra aus und Pfizer wird damit sein Juwel verlieren. Wenn das Patent ausläuft kann jedes andere Pharma-Unternehmen Viagra herstellen. Mehr Konkurrenz bedeutet in dem Fall, dass sich der Preis für das erfolgreichste Potenzmittel auf dem Markt deutlich nach unten bewegen wird.

Für Männer die durch Viagra Hilfe gegen Potenzprobleme suchen beduetet das, dass sie in Zukunft deutlich weniger zahlen müssen bzw. sich das durchaus teure Potenzmittel jetzt leisten können. Schon in wenigen Monaten wird Schwung kommen in die Preisentwicklung und was für Pfizer schlecht ist, bedeutet gute Nachrichten für Männer!



Maßnahmen gegen Erektionsstörungen

Denkt man an Hilfe gegen Erektionsprobleme, fallen einem Potenzmittel wie Cialis, Viagra oder Levitra ein. Doch diese Potenzmittel sind nur EINE Hilfe unter vielen und stehen im vergleich zu natürlichen Potenzmitteln. Chemische Mittel enthalten synthetische Inhaltsstoffe, die z..T. nicht unerhebliche Nebenwirkungen besitzen. Diesen Nebenwirkungen steht eine wirksame, zuverlässige Hilfe gegen Potenzprobleme gegenüber. Chemische Potenzmittel sind daher eine hervorragende Therapieform.

Impotenz 1 in Maßnahmen gegen ErektionsstörungenDiesen gegenüber stehen natürliche Substanzen, die bereits seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin des jeweiligen Landes gegen Erektionsprobleme eingesetzt wird. Oftmals hat aber der wissenschaftliche Nachweis gefehlt und somit wurde diese Art der Hilfe vernachlässigt. In den letzten Jahren hat sich dies jedoch geändert. Untersuchungen nach strengen, wissenschaftlichen Kriterien haben nachgewiesen, dass auch natürliche Potenzmittel eine zuverlässige Hilfe gegen Potenzprobleme ist.

Die Wirkung ist sowohl bei chemischen als auch natürlichen Potenzmittel gleich – die Wirkungsweise jedoch unterschiedlich. Ein weiterer Unterschied ist, dass bei Viagra und Co. schon nach wenigen Minuten die Wirkung einsetzt, während natürliche Potenzmittel diese oft erst nach längerer und regelmässiger Einnahme entfalten.

Potenzmittel sind in der Regel eine einfache Lösung zur Behebung von Erektionsstörungen. Langfristig sollten Sie jedoch die genauen Ursachen Ihrer Potenzprobleme herausfinden lassen. So können Sie z.B. bei Arteriosklerose, die für Erektionsprobleme verantwortlich sein kann, die Ernährung umstellen. Ein fettreduzierter Ernährungsplan kann langfristig zu einem Rückgang der Ablagerungen in den Blutgefäßen des Schwellkörpers beitragen und somit eine stabile Erektion fördern.

  Es gibt aber noch weitere Hilfen, mit denen Sie wirksame Hilfe gegen erektile Dysfunktion erzielen können.

  • Vakuum-Erektionshilfen
  • eine Schwellkörperinjektion direkt in den Penis
  • einzuführende Therapeutika direkt in die Harnröhre
  • hydraulische Penisprothesen
  • chirurgische Eingriffe
  • Beckenbodentraining

In den folgenden Beiträgen werden wir näher auf diese Möglichkeiten eingehen.



Viagra und sonst nichts?

Viagra Original in Viagra und sonst nichts?

Das Viagra wirksam gegen Erektionsprobleme hilft ist schon seit langem bekannt und hat vielen betroffenen Männern geholfen. Doch wie steht es dabei mit der Anzahl der Spermien und der Qualität?

Klassische Potenzmittel wie Cialis oder Viagra verbessern die Qualität des Spermas nicht und auch nicht die Anzahl. Mit Viagra rezeptfrei die Erektionsfähigkeit erhöhen, aber ansonsten hat es keinerlei nachhaltige Wirkung.

Viagra fördert weder die Produktion von Sperma, noch erhöht es die Qualität des Spermas oder die sexuelle Lust. Gesunde, leistungsfähige Spermien werden durch Viagra und andere Potenzmittel nicht gefördert.

Betroffene Männer sollten sich dessen bewusst sein. Mit Viagra und Co. können Sie eine harte Erektion haben, die sexuelle Lust zu steigern oder gar den Wunsch nach Kindern damit zu erfüllen ist nicht möglich. In solchen Fällen kann nur der Arzt Ihres Vertrauens eine professionelle Hilfe bieten.




Sind Potenzmittel immer eine Hilfe gegen Erektionsprobleme?

Viagra war lange Zeit das einzigste Potenzmittel auf dem Markt. Doch nach und nach kamen weitere Mittel gegen Erektionsschwäche dazu und seitdem das Patent des Pharmakonzerns Pfizer für die blaue Wunderpille abgelaufen ist werden es immer mehr. Mittlerweile gibt es rund zwei Drittel andere Hersteller die sich einen lukrativen Markt teilen.

Erektile Dysfunktion in Sind Potenzmittel immer eine Hilfe gegen Erektionsprobleme?In den Anfangsjahren hat man für eine 100mg Tablette Sildenafil, dem Viagra Wirkstoff, zwischen 10-12 Euro bezahlt. Die Preise dafür haben sich inzwischen gedrittelt bis geviertelt. Waren früher für viele Männer die Preise unbezahlbar, können sich nun immer mehr Männer Hilfe durch Potenzmittel leisten. Doch helfen Potenzmittel immer gegen Erektionsprobleme? Um diese Frage beantworten zu können sollten sich betroffene Männer auf jeden Fall medizinisch untersuchen lassen, um die wirklichen Ursachen der Potenzprobleme zu klären.

Prof. Frank Simmer, Experte für Männergesundheit am Hamburg-Eppendorfer Universitätsklinikum erklärt: "In den 90er Jahren hat man gedacht, Erektionsstörungen seien zu 90 Prozent Kopfsache. Dann hat man festgestellt, dass ein Großteil doch organisch bedingt ist. Wobei irgendwann natürlich der Kopf eine Rolle spielt".

Mittlerweile hat die Wissenschaft herausgefunden, dass immer mehrere Faktoren zusammenwirken. Vor der körperlichen Untersuchung sollte es jedoch auf jeden Fall ein ausführliches Gespräch mit dem betroffenden Mann geben: "Wenn die Blutgefäße, die zum Penis führen, defekt oder teilweise zu sind, dann hat dieser Mann in den nächsten vier bis acht Jahren einen Schlaganfall", so Prof. Sommer.

"Aber das ist ein gutes Zeichen: Sie können noch genug tun. Es gibt kein besseres Frühwarnsystem." So reicht es oftmals, dass Männer ihren Lebensstil ändern und auf Medikamente wie Potenzmittel verzichten können.

Impotenz 1 in Sind Potenzmittel immer eine Hilfe gegen Erektionsprobleme?Auf jeden Fall sollte der Arzt die Kraft des Beckenbodenmuskels untersuchen, rät Sommer. "Die Beckenbodenmuskeln spielen für eine harte Erektion eine ganz entscheidende Rolle." Im nächsten Schritt sollten die Nerven untersucht werden denn sind diese geschädigt, können Befehle die vom Gehirn zum Penis delegiert werden nicht durchkommen und die Erektion bleibt aus.

Potenzmittel helfen nur bei Durchblutungsstörungen und psychologischen Problemen. Sind die Nerven kaputt, liegt ein Hormonmangel oder eine Beckenbodenschwäche vor, sind Viagra, Cialis, Levitra und Co. völlig nutzlos.

In vielen Fällen steckt das Problem auch einfach im Kopf. Die Lösung dafür ist denkbar einfach und doch schwierig. Denken Sie nicht an die Erektion, damit Sie eine Erektion bekommen. Beschäftigen Sie sich mit den schönen Dingen des Sex, erkunden Sie sich und finden Sie heraus was sonst noch alles Spaß macht. Potenzmittel können an diesem Punkt eine Art Starthilfe für den Kopf sein.

Potenzmittel können also eine wirksame Hilfe gegen Erektionsschwäche sein – aber nicht zu 100%! Zu viele Ursachen können für die Potenzprobleme verantwortlich sein und nicht in jedem Fall helfen Potenzmittel wie Viagra und Co.



Hilfe durch Levitra Strips

Levitra Strips in Hilfe durch Levitra Strips

Die Levitra Strips sind Streifen mit Minzgeschmack. Diese sind für die orale Einnahme bestimmt. Einfach das Levitra Strip auf die Zunge legen und es wird sofort aufgenommen. Das Besondere an diesen Streifen ist, dass der Wirkstoff viel schneller ins Blut und somit auch in die Blutbahn gelangen kann und daher kann die Wirkung schneller als bei Tabletten einsetzen.

Im Folgenden erhalten Sie weitere Informationen über Levitra Strips – zu Wirkung und Nebenwirkungen und können in unserer Online Apotheke können Sie das Potenzmittel Levitra Strips rezeptfrei bestellen und haben die Wahl zwischen 1-5 Packungen. Der Levitra Inhaltstoff Vardenafil fängt nach etwa 30-45 Minuten an zu wirken.

Vertrauen Sie den vielen positiven Erfahrungen betroffenen Männer mit Levitra Strips und tun Sie etwas für ein tolles Sexleben. Erfolgreiche Hilfe gegen Erektionsschwäche mit Levitra Strips.

Wirkung von Levitra Strips

Vardenafil ist ein PDE-5-Hemmer. Es blockiert das Enzym Phosphodiesterase 5. Dadurch bleibt mehr cGMP im Blutkreislauf, die Muskeln entspannen sich besser,was eine erhöhte Blutzufuhr in Schwellkörper des Penis ermöglicht und hierdurch dann eine eine steifere Erektion hervorruft.
Bei einer sexuellen Stimulation wird der Botenstoff Stickstoffmonoxid (NO) freigesetzt. Er aktiviert einen zweiten Botenstoff, das cGMP. Erst das cGMP lässt die Muskelzellen im Schwellkörper erschlaffen und ermöglicht damit die erhöhte Blutzufuhr und die Erektion. Um die Erektion zu beenden, wird cGMP über das Enzym Phosphodiesterase 5 (PDE-5) wieder abgebaut.

Nebenwirkungen von Levitra Strips

Bei der Einnahme von Levitra Strips können Nebenwirkungen auftreten, die jedoch von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausfallen. Sollten Sie Allergiker sein, informieren Sie sich vor der Einnahme bei Ihren Arzt oder Apotheker. Um jedoch die Nebenwirkungen zu reduzieren, sollte vorher eine umfassende ärztliche Untersuchung stattfinden.

  • Kopfschmerzen
  • Hautrötung mit Hitzegefühl (Flush)
  • Sehstörungen
  • Überreizbarkeit des Magens, gekennzeichnet durch: Völlegefühl, Magendruck und vorzeitigem Sättigungsgefühl, Sodbrennen, Oberbauchschmerzen, Übelkeit und selten auch Erbrechen
  • Verstopfung der Nase
  • Schmerzhafte, behandlungsbedürftige lange andauernde Erektion

Als Ratgeber für Potenzprobleme und erektile Dysfunktion können wir Ihnen Levitra Strips empfehlen. Vertrauen sie den vielen positiven Erfahrungen betroffener Männer und holen sie sich Hilfe durch das erfolgreiche Potenzmittel. Levitra Strips können Sie in unserer Online Apotheke ohne Rezept kaufen.



Kann man auch ohne Erektionsprobleme die Potenz steigern?

Potenzmittel werden nicht nur von Männern gekauft die unter Erektionsproblemen leiden, sondern auch von völlig gesunden Männern, die einfach ihre Potenz noch weiter steigern wollen. Aber klappt das auch wirklich?

Tatsächlich ist es möglich mit geeigneten Mittel zur Potenzsteigerung diese noch weiter zu verbessern und zu stärken. trotz vorhandener guter und starker Potenz, können gerade sexuell sehr aktive Männer jederzeit ihren Mann stehen und mit voller Leistungsfähigkeit glänzen.

Dabei kommen nicht nur pflanzliche Potenzmittel wie Weekend Prince in Betracht, sondern auch immer mehr die neuen Oral Jellys mit ihrer schnellen Wirkung. Bei einer vorhandenen guten Potenz, können diese erfolgreichen Potenzmittel Ihre Leistungsfähigkeit noch weiter stärken und zu einem besseren Liebhaber machen. Es ist bereits eine gesunde Basis vorhanden, auf der nur noch aufgebaut werden muss. Für viele Männer bedeutet das "Wissen" um diese Potenzsteigerung einen ganz besonderen Kick. Gerade Männer können und wollen auf diese Weise Ihren Sexualpartner beeindrucken.

Für Männer die unter Erektionsschwächen und erektiler Dysfunktion leiden sei aber gesagt, dass auch Ihre Probleme in den weitaus meisten Fällen wieder in den Griff zu bekommen sind und sie ein tolles Sexleben haben können. In unserer Internet-Apotheke finden Sie die passenden Potenzmittel. Vertrauen Sie den vielen positiven Erfahrungen betroffener Männer.





Potenzmittel Ratgeber