Arten der Erektionsstörungen

Für jeden betroffenen Mann ist es schwer mit der Diagnose Erektionsstörungen klar zu kommen. Zu sehr nagt es an der eigenen Definition als Mann, am Selbstverständnis und natürlich auch am eigenen Sexleben. Doch das Wissen über Erektionsprobleme ist meist gering oder besteht oft nur aus Halb-Wissen, was bekanntlich schlimmer ist. In unserem Artikel möchten wir Ihnen die verschiedenen Arten von Erektionsstörungen vorstellen und für Betroffene eine Hilfe um einordnen zu können, von welcher Art sie betroffen sind.

Erektionsprobleme 3 in Arten der Erektionsstörungen

Plötzlich auftretende Erektionsprobleme

Diese Art der Erektionsstörung tritt meist nach einem bestimmten Anlass auf. Können Sie einen bestimmten Moment benennen, zu dem die Erektionsprobleme auftreten und dann wiederum können Sie ganz normal eine Erektion haben, ist meine eine emotionale Ursache Grund für die Probleme. Oft kann dies Angst, Trauer, Enttäuschung oder auch eine Überbelastung sein.

Gelegentlich auftretende Erektionsprobleme

Der weitaus größte Teil der Männer wird im Laufe des Lebens Erektionsprobleme haben. Ob dies nun Angst, Stress, Rauchen oder zu viel Alkohol ist, hängt vom Einzelfall ab. Eine genauere Ursachenforschung ist in diesem Fall wichtig, um zukünftigen Erektionsstörungen vorzubeugen.

Allmähliche Erektionsprobleme

Wenn Sie im Laufe der Zeit eine langsame, stetige Beeinträchtigung der Erektionsfähgikeit feststellen, kann die Ursache an einer ernsthaften Erkrankung, wie Herzerkrankung, Bluthochdruck oder Arteriosklerose (Verengung der Arterien) liegen. Sollten Sie dies feststellen, ist ein Gang zum Arzt unumgänglich, denn die zugrunde liegenden Ursachen müssen ebenso behandelt werden wie die Erektionsstörungen.

Verwandte Beiträge

Potenzmittel ABC

Diskussion

Kommentar schreiben ist nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.