Hinweise zur Einnahme von Viagra

Hinweise zur Einnahme von Viagra
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ohne Zweifel, Viagra ist das bekannteste Potenzmittel auf dem Markt und auch da sam meist verkaufte. Mit einer Erfolgsquote von etwa 90 Prozent ist Viagra die beste und effektivste Hilfe gegen Erektionsprobleme. Der PDE-5-Hemmer ist seit 1998 auf dem markt und ein Synonym für Potenzmittel geworden. Auch wenn Viagra in aller Munde ist, ist es ein Medikament wie viele andere auch und somit müssen einige Punkte bei der Einnahme von Viagra beachtet werden.

Solten Sie schon Erfahrung mit der "blauen Wunderpille" haben, können Sie Viagra ohne Rezept in der Versandapotheke kaufen. Schnell und unkompliziert wird Ihnen Viagra dsikret verpackt zugesandt und schon in wenigen Tagen können Sie Ihr Sexleben wieder in vollen Zügen geniessen.

Wirkung von Viagra

Die Wirkung setzt rund eine dreiviertel Stunde nach der Einnahme ein. In etwa 6 Stunden endet die Wirkung. Die Wirkung von Sildenafil Citrate besteht in der Blockierung des Enzyms Phosphodiesterase 5. Es bewirkt eine Verlängerung der Muskelentspannung in Corpora cavernosa (Schwellkörper) im Penis. Die Muskeln erschlaffen, genügend Blut strömt in den Penis ein. Die Erektion stabilisiert sich somit. Das Medikament verlängert die Erektionsdauer, intensiviert die Lust. Zudem wirkt es positiv auf die Psyche des Mannes aus.  Bei der ersten Anwendung sollte nicht direkt eine Dosierung von 100mg Sildenafil gewählt werden. Die Dosierung 100mg Sildenafil Citrate könnte bei der ersten Anwendung zu hoch sein. Es kann sein, dass bereits eine geringere Dosierung ausreicht. Viagra muss oral unzerkaut eingenommen werden. Etwas Wasser sollte verwendet werden. Vor der Einnahme sollte der Anwender die Packungsbeilage genau durchlesen. Vor allem, wenn andere Medikamente eingenommen werden, sollte er vor einer Anwendung die Packungsbeilage sorgsam lesen. 

Medizinische Hinweise zur Einnahme

Wirkstoff: Sildenafil Citrat.Inaktive Bestandteile: Mikrokristalline Cellulose, wasserfreies dibasisches Calciumphosphat, Croscarmellose-Natrium, Magnesiumstearat, Hypromellose, Titandioxid, Laktose, Triacetin und FD & C Blue #2 Aluminiumsalz.

Verwenden Sie Viagra nicht, wenn:

  • Sie allergisch gegen eine oder mehrere Inhaltsstoffe von Viagra sind.
  • Sie Herzprobleme haben.
  • Sie Nitrate (z.B. Isosorbid, Nitroglycerin) in irgendeiner Form (z.B. Tabletten, Kapseln, Pflaster, Salbe) oder Nitroprussid einnehmen
  • Sie bestimmte Drogen "Poppers" genannt (z. B. Amylacetatnitrat oder -nitrit, Butylnitrat oder -nitrit ) verwenden.
  • Sie einen anderen PDE5-Hemmer (z.B. Tadalafil, Vardenafil) oder andere Medizin, die Sildenafil enthält, verwenden.

Kontaktieren Sie Ihren Arzt oder Arzt sofort, wenn einer oder mehrere dieser Punkte auf Sie zutreffen.

  • Sie verwenden verschreibungspflichtige oder nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel, pflanzliche Zubereitung oder Nahrungsergänzungsmittel.
  • Sie haben Allergien gegen Medikamente, Nahrungsmittel oder andere Substanzen.
  • Sie haben einen verformten Penis (z.B. kavernöse Fibrose Peyronie Krankheit), Blutzellen-Erkrankungen (z.B. Leukämie, multiples Myelom, Sichelzellenanämie) oder eine andere Erkrankung, die das Risiko einer verlängerten Erektion erhöhen können (Priapismus).
  • Sie haben schon einmal eine längere (mehr als 4 Stunden ) oder schmerzhafte Erektion (Priapismus) gehabt.
  • Sie hatten schon einmal eine Augenerkrankung (z.B. Makuladegeneration, Optikusneuropathie, Retinitis pigmentosa, plötzlicher Verlust des Sehvermögens in einem oder beiden Augen) oder Gehörprobleme (z.B. Klingeln in den Ohren, vermindertes Hörvermögen, Hörverlust).
  • Sie haben Leber- oder Nierenprobleme, Probleme mit der Lunge (z.B. Lungenvenenverschlusskrankheit), hohen oder niedrigen Blutdruck, Geschwüre, Blutungen, Herz-Probleme (z.B. Angina pectoris, Aortenstenose, Herzinsuffizienz, Herzrhythmusstörungen).
  • Sie hatten schon einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder andere lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen, vor allem innerhalb der letzten 6 Monate.

Einige Arzneimittel können mit Viagra interagieren. Sagen Sie Ihrem Arzt bescheid, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, vor allem, wenn dies eine oder mehrere der folgenden sind:

  • Alpha-Blocker (z.B. Doxazosin), Medikamente gegen Bluthochdruck, Nitrate (z.B. Isosorbid, Nitroglycerin) oder Nitroprussid, weil schwerer niedriger Blutdruck mit Schwindel, Benommenheit und Ohnmacht auftritt.
  • Azol-Antimykotika (z.B. Itraconazol, Ketoconazol), H2-Antagonisten (z. B. Cimetidin), HIV-Protease-Inhibitoren (z. B. Ritonavir, Saquinavir), Makrolid-Antibiotika (z.B. Erythromycin), Schmerzmittel (z.B. Dihydrocodein) oder Telithromycin, weil sie das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen.
  • Bosentan oder Rifampicin, weil sie die Wirksamkeit von Viagra verringern.

Diese Punkte sind nicht alle Mittel, mit denen Viagra interagieren kann.

Fragen Sie Ihren Arzt, ob Viagra mit anderen Mitteln, die Sie einnehmen, interagieren kann. Wichtige Sicherheitshinweise: Viagra kann Schwindel, Benommenheit, Ohnmacht oder verschwommenes Sehen verursachen. Diese Auswirkungen können noch schlimmer werden, wenn Sie es mit Alkohol oder bestimmten anderen Medikamenten zusammen einnehmen. Verwenden Sie Viagra mit Vorsicht. Nicht Auto fahren oder andere, möglicherweise unsichere Aufgaben erledigen, bis Sie wissen, wie Sie darauf reagieren. 
Viagra kann zu Schwindel, Benommenheit oder Ohnmacht führen, Alkohol, heiße Wetter, Sport, Fieber können diese Effekte verstärken. Um dies zu verhindern, sitzen oder stehen sie ruhig, vor allem am Morgen. Setzen oder legen Sie sich bei den ersten Anzeichen einer dieser Effekte. 
Patienten mit Herzproblemen, die Viagra einnehmen, haben ein erhöhtes Risiko für Herz-Nebenwirkungen, darunter Herzinfarkt oder Schlaganfall. Taubheitsgefühl in einem Arm oder Bein, starker Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Magenschmerzen oder Erbrechen, Ohnmacht oder Sehstörungen können Symptome für einen Herzinfarkt sein, sowie Brust-, Schulter -, Nacken- oder Kieferschmerzen. Symptome eines Schlaganfalls können Verwirrung, Vision oder Änderungen der Redeweise, einseitige Schwäche oder Ohnmacht. Kontaktieren Sie Ihren Arzt oder suchen Sie einen Arzt auf, wenn Sie diese Symptome feststellen. 
Viagra kann in seltenen Fällen zu einer l&aouml;ngeren (z.B. mehr als 4 Stunden) oder schmerzhaften Erektion führen. Dies kann auch passieren, wenn Sie sexuell nicht aktiv sind. Wenn dies nicht sofort behandelt wird, kann es zu dauerhaften sexuellen Problemen wie Impotenz führen. Kontaktieren Sie Ihren Arzt sofort, wenn Sie eine Erektion haben, die mehr als 4 Stunden dauert. 
Viagra kann die Ausbreitung von HIV oder anderen sexuell übertragbaren Krankheiten (STD) auf andere Personen durch sexuellen Kontakt nicht verhindern. Verwenden Sie Barriere-Methoden der Empfängnisverhütung (z.B. Kondome), wenn Sie eine HIV-Infektion oder eine Geschlechtskrankheit haben. 
Viagra ist kein Verhütungsmittel. Wenn Sie eine Schwangerschaft vermeiden wollen, sollten Sie eine wirksame Form der Empfängnisverhütung benutzen. Viagra kann gelegentlich zu leichten, vorübergehenden Sehstörungen (z.B. verschwommenes Sehen, Lichtempfindlichkeit, blau / grüne Farbe Tönung Vision) führen. Kontaktieren Sie Ihren Arzt, wenn Sehstörungen anhaltend oder schwerwiegend sind. 
Selten haben Patienten von einer Augenkrankheit namens nonarteritic anteriore ischämische Optikusneuropathie (NAION) berichtet. Dies kann zu einer verminderten Sehkraft oder zu dauerhaftem Verlust der Sehkraft in einigen Fällen führen. Wenn Sie eine plötzliche Abnahme der Sehkraft oder Verlust des Sehvermögens in einem oder beiden Augen bemerken, kontaktieren Sie Ihren Arzt sofort. 
Plötzlicher Gehörverlust wurden bei einigen Patienten, die Viagra eingenommen haben, festgestellt. Manchmal auch Klingeln in den Ohren oder Schwindel. Wenn Sie eine plötzliche Abnahme oder Verlust des Gehörs feststellen, fragen Sie Ihren Arzt sofort. Verwenden Sie keine anderen Arzneimittel oder Behandlungen für ED während der Einnahme von Viagra, ohne vorher mit Ihrem Arzt. 
Verwenden Sie Viagra mit Vorsicht bei älteren Menschen, diese sind möglicherweise empfindlicher auf deren Auswirkungen. Viagra ist nicht für die Anwendung bei Kindern jünger als 18 Jahre empfohlen.

Das könnte für Dich interessant sein...

Hinweise und Fragen zu Viagra on June 3rd, 2017

Frage zu Viagra on November 10th, 2016

Dosierung von Viagra on May 5th, 2015

Kann ich Viagra trotz Herzproblemen nehmen? on December 7th, 2014

Hilfe durch Viagra? Gute Nachrichten on June 2nd, 2014

Potenzmittel ABC

Diskussion

Kommentar schreiben ist nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.