Maßnahmen gegen Erektionsstörungen

Maßnahmen gegen Erektionsstörungen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Denkt man an Hilfe gegen Erektionsprobleme, fallen einem Potenzmittel wie Cialis, Viagra oder Levitra ein. Doch diese Potenzmittel sind nur EINE Hilfe unter vielen und stehen im vergleich zu natürlichen Potenzmitteln. Chemische Mittel enthalten synthetische Inhaltsstoffe, die z..T. nicht unerhebliche Nebenwirkungen besitzen. Diesen Nebenwirkungen steht eine wirksame, zuverlässige Hilfe gegen Potenzprobleme gegenüber. Chemische Potenzmittel sind daher eine hervorragende Therapieform.

Impotenz 1 in Maßnahmen gegen ErektionsstörungenDiesen gegenüber stehen natürliche Substanzen, die bereits seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin des jeweiligen Landes gegen Erektionsprobleme eingesetzt wird. Oftmals hat aber der wissenschaftliche Nachweis gefehlt und somit wurde diese Art der Hilfe vernachlässigt. In den letzten Jahren hat sich dies jedoch geändert. Untersuchungen nach strengen, wissenschaftlichen Kriterien haben nachgewiesen, dass auch natürliche Potenzmittel eine zuverlässige Hilfe gegen Potenzprobleme ist.

Die Wirkung ist sowohl bei chemischen als auch natürlichen Potenzmittel gleich – die Wirkungsweise jedoch unterschiedlich. Ein weiterer Unterschied ist, dass bei Viagra und Co. schon nach wenigen Minuten die Wirkung einsetzt, während natürliche Potenzmittel diese oft erst nach längerer und regelmässiger Einnahme entfalten.

Potenzmittel sind in der Regel eine einfache Lösung zur Behebung von Erektionsstörungen. Langfristig sollten Sie jedoch die genauen Ursachen Ihrer Potenzprobleme herausfinden lassen. So können Sie z.B. bei Arteriosklerose, die für Erektionsprobleme verantwortlich sein kann, die Ernährung umstellen. Ein fettreduzierter Ernährungsplan kann langfristig zu einem Rückgang der Ablagerungen in den Blutgefäßen des Schwellkörpers beitragen und somit eine stabile Erektion fördern.

 

Es gibt aber noch weitere Hilfen, mit denen Sie wirksame Hilfe gegen erektile Dysfunktion erzielen können.

  • Vakuum-Erektionshilfen
  • eine Schwellkörperinjektion direkt in den Penis
  • einzuführende Therapeutika direkt in die Harnröhre
  • hydraulische Penisprothesen
  • chirurgische Eingriffe
  • Beckenbodentraining

In den folgenden Beiträgen werden wir näher auf diese Möglichkeiten eingehen.

Das könnte für Dich interessant sein...

Warum Pornos impotent machen on May 2nd, 2017

Soll ich wirklich Potenzmittel nehmen? on September 11th, 2015

Potenzmittel als PDE-5-Hemmer on December 19th, 2012

Potenzprobleme durch Diabetes on December 18th, 2012

Potenzpumpe als Hilfe on December 18th, 2012

Potenzmittel ABC

Diskussion

Kommentar schreiben ist nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.